Küchen(t)raum

Wohnküche mit Fensterfront.

Chef’s Table. Ein täglicher Anblick in den Frühabend-Sendungen des deutschen Fernsehens: Der Mann mit der Haube lächelt selbstbewusst. Mund auf zum Grande Finale! Erlesenste kulinarische Kreationen auf weißen Tellern. Jury, Gäste, Zuseher, sogar die Crew ist begeistert. Nach einem Werbeblock folgen Schlussworte, dann geht das Licht aus. Aber der eigentliche Star des Abends: Die Küche. Stiller Diener größerer und kleinerer Küchenmeister. Liebe, so sagt man, geht durch den Magen. Aber das Essen, das kommt aus der Küche.  Die gute Küche. Auch der beste Koch ist nur so gut wie seine Küche. Und die beste Küche bedarf nicht unerheblicher Planung. Für … Weiterlesen…

Planung & Design: Ohne G’spür für Räume geht gar nichts.

Planung & Design Wohnfloor Vorarlberg

Innenarchitektinnen und -architekten sind Kreative, Controller und Kommunikationsexperten. Und sie müssen sich auch mit versteckten Strom- und Wasserleitungen auskennen. Wer bei Wohnfloor als Innenarchitekt arbeitet, deckt den ganzen Designprozess ab – von der Theorie und Geschichte des Designs über Visualisierung bis zu technischen Aspekten wie Lichtdesign oder dem Umgang mit Heizung und eben genannten Stromleitungen. Soweit so gut. Aber was passiert im Designprozess eigentlich? Und: Warum benötigen Menschen das alles überhaupt? Innenarchitektur: Die Psychologie dahinter. Ein Einrichtungsberater bzw. Innenarchitekt ist dazu da, Licht in das Dunkle zu bringen. Er versucht den Kunden eine Sichtweise auf mögliche Lebensraumgestaltungen zu vermitteln. Er … Weiterlesen…

Restaurant Design: Warum das Auge mitisst & die Tapete eine Symbiose mit dem Teller eingeht.

Restaurant Design Wohnfloor

Es braucht einen Stuhl, einen Tisch und einen Kellner. Derlei Pragmatismus hat es in Restaurants natürlich nie gegeben. Auch wenn es abgedroschen klingt: Das Auge isst mit. Die schiere Vielfalt und Konkurrenz an Restaurants, Bars, Delis, Bakerys und co. tragen dazu bei, dass ausgefallene Interieurs entstehen. Und nebenbei ganze Ortschaften beleben. Und man muss nicht in eine internationale Metropole reisen, um die eigensinnigsten Restaurant-Designs, in denen das Essen glatt als Nebenschauplatz durchgehen könnten, zu besuchen. Und das kann alles sein: Von urbanem Jungle-Feeling in Berlin (Grünpflanzen erfreuen sich gerade neuer Beliebtheit) über reduzierten Industrial-Chic in New York bis hin zu … Weiterlesen…